Meinung: Zivilisation? Religion!

Da haben also amerikanische Soldaten afghanischen Häftlingen Bücher abgenommen, darunter Korantexte, und sie entsorgt und verbrannt!

Friedlicher Muslim beim Überbringen eines Dialog-Angebots. Früher nannte man das übrigens "Überbringen der Kapitulationsbedingungen".

Ein Sturm der Empörung erhob sich – und will sich nicht mehr legen. Der amerikanische Präsident hat sich für den Frevel entschuldigt. Es nützt nichts. DieTaliban drohen mit Vergeltung.

Erneut steht die west­liche Welt in der Schuld der islamischen Welt. Diesen Eindruck erwecken jedenfalls die westlichen ­Medien. Ja, man verbrennt keinen Koran – wie man auch die Bibel nicht verbrennt, die man allerdings verbrennen darf, ohne sich strafbar zu machen oder gar der Verdammung anheimzufallen.

Islam und Demokratie sind vermutlich kompatibel. Es sei denn, man fragt gelegentlich auch mal Mohammedaner. Wie hier bei einem Umzug für Freiheit und Gleichberechtigung

Ja, man lässt nicht ahnungslose Soldaten aus Arkansas oder Texas mit heiligen islamischen Texten hantieren. Ja, man entschuldigt sich für die Verbrennung des Korans, am besten sofort und vor Ort: «Mea culpa», meinetwegen sogar «mea ­maxima culpa».

Das wärs dann. Unter zivilisierten Menschen. Müsste man meinen. Doch die westliche Welt hat es mit Islam zu tun. Diese Religion reimt sich schlecht auf Zivilisation.

Gerade soll im Iran der Pastor Yousef Nadarkhani wegen «Abfalls vom Islam» und «Verbreitung nichtislamischer Lehre» hingerichtet werden. Gerade haben strenggläubige Taliban in Südafghanistan vier Zivilisten enthauptet. Gerade droht dem Blogger Hamza Kash­gari in Saudi-Arabien die Todesstrafe wegen Kritik am Propheten Mohammed.

Friedlicher Muslim in lokaler Tracht. Die AK-47 hat eine rein folkoristische Funktion. Hauptsächlich aufgrund der Trefferquote des "Bedienpersonals". Das bedruckte Klopapier in der anderen Hand hat da schon mehr (Zünd-)Potential.

Es ist unser Alltag – Weltalltag: Mordmeldungen, Terrormeldungen, Schreckensmeldungen verbunden mit Mohammed und Allah, mit Islam und Glaubenskrieg.

Wir haben uns daran gewöhnt, dass eine Religion – dass diese Religion – die Menschheit heimsucht mit ihrer Forderung, die Geschichte müsse zurückgedreht werden um mehr als 300 Jahre: in die Zeit vor der Aufklärung. Der Islam als reaktionäre Zeitmaschine.

Aber es gibt doch nicht einfach nur den einen ­Islam. Es gibt doch auch den friedfertigen, den ­toleranten, den demokratiefähigen Islam. Möge Allah diesen Seufzer so vieler Ungläubiger erhören!

Doch wo versteckt sich dieser «andere Islam»? Übersehen wir ihn, oberflächliche Westler, die wir sind? Wo regt sich islamischer Protest ­gegen islamischen Terror? Wo manifestiert sich islamisches Unbehagen gegen islamische Untaten?

Es ist selbstverständlich, dass westliche Untaten auf scharfe westliche Kritik, auf heftigen westlichen Protest stossen. Die Reaktion west­licher Medien und Politik auf die Koranverbrennung in Afghanistan ist dafür nur das jüngste Beispiel. Ein Beispiel von Zivilisation.

In Allahs Welt ist das anders: Sein Buch darf nicht geschändet werden, Menschen dagegen schon – wenn sie sich dem Buch widersetzen.

In seinem politischen Ausdruck ist der Islam eine Geissel der Welt.

"Frieden" ist eine Frage der Definition. Und diese ist abhängig vom Sozialisierungshintergrund. Der islamische Frieden hat viel mehr mit Friedhofsruhe denn mit Frieden im westlichen Verständnis gemein.

Quelle: Frank A. Meyer – Zivilisation? Religion!

Passend dazu:

Ein Taliban auf dem Weg zur Arbeit, in einem trostlosen Land, voll mit trostlosen Gestalten. Asphaltieren, zum Schwerindustriegelände umfunktionieren und McD Filialen aufstellen könnte eine Lösung sein. Zumindest wenn auch ein McBacon serviert werden würde.

Ach ja: Islam ist Frieden™ und die Erde ist ein Scheibe. Im Zweifelsfall wird ein „moderater“, aber überzeugter Anhänger des Muselkults sich für die Zivilisation entscheiden und nicht für die Umma. Yep. Genau … Nicht lachen! Ok? Sonst kommen Onkel Mo’s Anhänger mit dem Knüppel, dem Plastikseil und den Produkten vom Palfinger. Ich nehm dann noch zwei flache Steine, vier runde Steine und ein Päckchen Kieselsteine.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s