Reblaus Michl in Wien meint: Die gemeinsame Sprache in Wien ist Deutsch

SOS Gut- Mitmensch kritisiert die bekannteste Wiener Reblaus. Michael Häupl, der Alleinherrscher von Wien hat sich trotz Fokus seiner Partei auf die importierte anatolische Wählerschicht irgendwie ausgerechnet, dass es nicht so verkehrt wäre, den typischen ur-wiener Proleten ebenfalls an der Wahl-Urne weiterhin zu gewinnen.

Aus diesem Grunde kam aus seinem Munde ein Positionspapier. Unter anderem mit dem Geistesblitz: „Die gemeinsame Sprache in Wien ist Deutsch“.

Gut, Banalitäten ist person_in ja von den Genoss_innen gewöhnt. Das aber fischt schon verdächtig nah am nationalen, sozialistischen Rand. Hat die Reblaus etwa Angst um die langjährig aufgebauten Pfründe?

Die Irritation des Wirtschaftsflüchtlingsindustrieinteressenverbandes ist eigentlich nicht der Rede wert. Die sind halt so, quasi qua Statuten. Interessant ist eher, dass die Reblaus soetwas tatsächlich unterstützt.

Quelle: Prösse-Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s