Randnotiz: Interessantes Detail am Palästinenser-„Völkermord“

Die Palästinenser werden ja angeblich völkergemordet. So sieht das zumindest der moderne Antisemit und linke Experte-für-eh-Alles. Unmenschlich und gemein ist die Situation der armen Palis, unterdrückt und im Stich gelassen fehlt es ihnen am Notwendigsten im größten „Freiluftgefängnis der Welt“, das übrigens – so nebenbei erwähnt – direkt und ohne unter isralischer Kontrolle zu stehen an einen arabischen „Bruderstaat“ grenzt. Es fehlt ihnen also an wirklich allem. Na, ja, außer an Material zum Bombenbasteln; oder Raketen bauen; oder Munition für ihre geliebten AK-47, der beliebtesten Waffe unter den sandalen-tragenden oder barfüßigen „Kämpfern für Frieden und Gerechtigkeit“; oder … aber egal.

Ein wirklich interessantes Detail ist allerdings folgendes: Die meisten völkergemordeten Ethnien haben sich in absoluten Zahlen während des Meuchel-Vorgangs drastisch reduziert. Nicht so die Palis. Die vermehren sich seit Jahrzehnten und haben dabei auch noch eine der höchsten Lebenserwartungen – nicht etwa nur in der Region, sondern auch weltweit betrachtet. Bei den Aussichten möchte man doch beinahe selbst Pali sein, oder?

Faszinierend. In der Tat.

In diesem Sinne: Islam ist Frieden™ und die Erde ist ein Scheibe. Schalom.

P.S. Siehe auch:

http://arprin.wordpress.com/2011/04/17/palastinakritische-bucher-die-geschrieben-werden-mussen/

3 Gedanken zu „Randnotiz: Interessantes Detail am Palästinenser-„Völkermord““

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s